Jazzclub im Februar und März

Popkultur // Artikel vom 15.02.2009

Allen Umbrüchen im neuen Jahr zum Trotz präsentiert der Jazzclub Karlsruhe auch im Februar und März wieder ein hochkarätig besetztes Programm.

Neben den bereits etablierten, regelmäßigen Veranstaltungen wie dem SoulCafé von und mit Bassist Niklas Braun (Mo, 23.2.), Jazz & Literatur (So, 1.3., 11 Uhr, Badisches Staatstheater) und der Jamsession unter der Federführung von Schlagzeuger Giga Brunner (Mo, 2.3.) machen besonders die zeitgenössischen Acts auf sich aufmerksam.

Eine Auswahl: Das Cuong Vu Trio (Mo, 9.2.) entwickelte sich bereits 2007 zu einem Höhepunkt im Konzertkalender, denn der Star der New Yorker Szene fegte wie ein Orkan über Karlsruhe hinweg und hinterließ schlichtweg atem- und sprachlose Konzertbesucher. Die abstrakten und offen gehaltenen Klanglandschaften des Trompeters oszillieren zwischen Jazz, Rock und Electro. Mit Aki Takase (Piano) und Louis Sclavis (Klarinette, Saxofon) präsentieren am So, 15.2. zwei experimentierfreudige Individualisten eigens für den Auftritt als Duo geschriebene Kompositionen.

Gar nicht leise geht es einmal mehr auch bei Manfred Bründls Silent Bass (Do, 12.3.) zu, der 2008 auf seinem Album „Crosshatched“ erfrischend groovige Klänge, gespickt mit Fender Rhodes, knackigen Rhythmen und natürlich seinem unverwechselbaren Bass-Spiel ablieferte. -er

Jazzclub/Kaldaune, Beginn je 20.30 Uhr
www.jazzclub.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.