Jean-Paul Brodbeck Trio

Popkultur // Artikel vom 01.10.2008

Der Pianist Jean-Paul Brodbeck ist definitiv ein Musiker, den man im Auge und Ohr behalten sollte.

Immer für eine (positive) Überraschung gut, legt der Schweizer nun mit „Song Of Tchaikovsky“ (Unit Rec.) eine Einspielung von Tschaikowsky-Liedern vor. Mit Fabian Gisler (Kontrabass) und Emanuele Maniscalco (Schlagzeug) überführt er einige der zweifellos schönsten Werke der Romantik in seinen individuellen Klangkosmos. Die ruhigen, jazzigen Instrumentalarrangements sind Balsam für die Seele und versprechen auch live ein Genuss zu werden. -er


Do, 2.10., 20.30 Uhr, Jazzclub
www.jazzclub.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Die Wahlberliner Sängerin aus Neuseeland schlägt musikalische Brücken zwischen Folk, Funk und Jazz, Swing, Soul und Chanson.





Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2020

Florian Zimmer (Driftmachine), Christoph Brandner (Lali Puna) und Max Punktezahl (The Notwist) bilden dieses Berliner/Hamburger/Münchner Trio.