Jennifer Rostock

Popkultur // Artikel vom 13.09.2008

Wenn es um Jennifer Rostock geht, schwärmen nicht wenige von der neuen Nena.

Ein bisschen Punk. Ein bisschen Pop. Ein bisschen NDW. Schnelle Drums, schrammelige Gitarre mit Düdel-Keyboard und Reimen zwischen Rotz und Poesie; damit kommt der Fünfer nach seinem Auftritt beim "Unifest" schon wieder nach Karlsruhe.

Auf dem Debütalbum "Ins offene Messer" (Wmg/Warner), das sie dann ab 20 Uhr im Substage zwischen die Saiten spannen, finden sich auch erwartungsgemäß 14 Songs zwischen Elektro-Pop und discotauglichen Glam-Punk.

Neu ist da eigentlich nur die undeutsche Leichtigkeit, die Frontfrau und Blickfang Jennifer Weist inmitten der männlichen Belegschaft verströmt, wenn sie so unverkopft-deutliche Zeilen wie "Die Zigarette danach rauch ich lieber allein", singt. Aber bitteschön erst nach dem Gig. Support am Samstag sind Themroc mit Sound vom selben Schlag. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 8?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Selig

Popkultur // Artikel vom 03.02.2022

Anlässlich des 25. Debütgeburtstags kündigten die Hamburger für 2020 ein Album an, das ihre Klassiker mit Gästen wie Olli Schulz, Johannes Oerding, Philipp Poisel, Bap, Madsen, Das Pack, 17 Hippies und Benjamin von Stuckrad-Barre neu interpretiert.

Weiterlesen …


Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …