Joan Armatrading

Popkultur // Artikel vom 07.03.2010

Das 17. Studioalbum ist anders als die Vorgänger und doch typisch.

Denn Stillstand war noch nie ihr Ding. Nach der Grammy-nominierten CD „Into The Blues“ wendet sich Joan Armatrading auf „This Charming Life“ (Hypertension Music/Soulfood) nun dem Rock zu.

Und zwar ausschließlich. Alle Songs hat die bodenständige Multiinstrumentalistin (Gitarre, Keyboards, Gesang) selbst geschrieben, eingespielt und produziert. Die Inspiration: Gefühle und Beobachtungen aus dem alltäglichen Leben.

Im Rahmen der Tour steht ein Querschnitt ihres Schaffens auf dem Programm, darunter sicher auch zeitlose Songs wie „Love And Affection“, „Show Some Emotion“ und „Drop The Pilot“. -er

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.