Joe Bonamassa

Popkultur // Artikel vom 13.03.2016

Seine charismatische Stimme, das feurige Gitarrenspiel und sein facettenreiches Songwriting haben ihn zum Superstar des zeitgenössischen Bluesrocks gemacht.

Auch auf dem neuen Studioalbum „Blues Of Desperation“ (VÖ: 25.3.) präsentiert Joe Bonamassa ausschließlich Selbstkomponiertes. Das hält sich mitnichten ans gängige Regelwerk, wofür ihn die Leser der „Guitar World“ kürzlich mit überwältigender Mehrheit zum „Best Blues Guitarist“ gekürt haben. -pat

So, 13.3., 20 Uhr, Schwarzwaldhalle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.