Joe Lally

Popkultur // Artikel vom 11.11.2010

Seit die DC-Hardcore-Punk-Legende Fugazi auf Eis liegt, hat Bassist Joe Lally seine introspektive Seite nach außen gekehrt.

Gefühlvoll-unruhiges Songmaterial findet sich auf seinen beiden Soloalben „There To Here“ und „Nothing Is Underrated“ (Dischord), an dem unter anderem auch die Bandkollegen Ian MacKaye und Guy Picciotto sowie Eddie Janny von den Emo-Wegbereitern Rites Of Spring mitgewerkelt haben. Doch Lallys Viersaiter ist selbstredend immer mittendrin statt nur dabei. -pat


Do, 11.11., 20.30 Uhr, Carambolage, Karlsruhe
www.club-carambolage.de
www.joelally.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Daniel Kahn & The Painted Bird

Popkultur // Tagestipp vom 25.02.2018

Diesen Musikern eilt ein beachtlicher Ruf voraus.

>   mehr lesen...




Christina Lux

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Im März veröffentlicht Christina Lux ihr neues Album „Leise Bilder“, das sie überwiegend zurück zur deutschen Sprache führt.

>   mehr lesen...




Burkini Beach

Popkultur // Tagestipp vom 24.02.2018

Die letzten Jahre hat Rudi Maier markerschütternden Lärm mit seinem Indie-Punk-Duo The Dope fabriziert.

>   mehr lesen...




Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Holler My Dear

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

„Disco-Folk mit Groove und Geist“.

>   mehr lesen...




Die Sonne & The Monochrome Set

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Mit zwei „Tapete Records“-Vorzeige-Acts schmückt sich der Südstadt-Kulturraum am „art“-Wochenende.

>   mehr lesen...