Joe Lally

Popkultur // Artikel vom 11.11.2010

Seit die DC-Hardcore-Punk-Legende Fugazi auf Eis liegt, hat Bassist Joe Lally seine introspektive Seite nach außen gekehrt.

Gefühlvoll-unruhiges Songmaterial findet sich auf seinen beiden Soloalben „There To Here“ und „Nothing Is Underrated“ (Dischord), an dem unter anderem auch die Bandkollegen Ian MacKaye und Guy Picciotto sowie Eddie Janny von den Emo-Wegbereitern Rites Of Spring mitgewerkelt haben. Doch Lallys Viersaiter ist selbstredend immer mittendrin statt nur dabei. -pat


Do, 11.11., 20.30 Uhr, Carambolage, Karlsruhe
www.club-carambolage.de
www.joelally.com

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.