Jördis Tielsch

Popkultur // Artikel vom 21.01.2017

Zur „Göttin des Geigenbogens“ schlägt sie „Focus online“ unter Bezug auf ihren isländischen Vornamen.

Dabei kommt Jördis Tielsch aus dem mittelhessischen Wetzlar und sorgt auf ihrem Debüt „Kleine Stadt, großes Kino“ nicht nur mit traumwandlerischem Violinspiel, sondern auch mit reifer Stimme dafür, dass die akustischen Pop-Hymnen der 21-Jährigen viel erwachsener klingen, als es das zarte Alter vermuten ließe. -pat

Sa, 21.1., 20 Uhr, Reithalle Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2018

Wer an Jazzgitarristen denkt, kommt an Pat Metheny nicht vorbei.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Das HC-Schwester-Festival des ausverkauften „Knock Out“ vereint angesagteste Acts der modernen Metal- und Hardcore-Szene.