Johnossi

Popkultur // Artikel vom 09.11.2008

Wollte man es sich einfach machen, könnte man über Johnossi sagen: Sie sind die schwedischen White Stripes.

Punkt, Ende der Durchsage. Aber fair wäre das nicht gegenüber John Engelbert (Guitar, Vocals) und Ossi Bonde (Drums, Vocals), denn die beiden Durchstarter sind mehr als ein billiges Plagiat.

Neben dre­ckigem, bluesinfiziertem Rock’n’Roll haben die beiden Jungs auch poppige Mitgröl-Hymnen auf der Palette, ihren Konzerten eilt der Ruf eines magisch-intensiven Erlebnisses voraus, das man nicht so schnell vergisst. -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Soulcafé

Popkultur // Tagestipp vom 30.04.2018

Einfach abzappeln und Spaß lässt es sich auch in der April-Ausgabe des „Soulcafés“.

>   mehr lesen...


Tower Of Power

Popkultur // Tagestipp vom 28.04.2018

Man kann das Ganze „Urban Soul Music“ nennen – oder einfach unglaublich fett, dynamisch und tanzbar.

>   mehr lesen...




And The Golden Choir

Popkultur // Tagestipp vom 27.04.2018

Ein Alleingang, der es wieder einmal in sich hat.

>   mehr lesen...




Lilly Among Clouds

Popkultur // Tagestipp vom 25.04.2018

Wenn sich Lilly Brüchner aus Würzburg ans Klavier setzt, dann klingt das auch der wabernden Beats und halligen E-Gitarren-Flächen wegen mehr nach Breitwand-Pop, denn klassischer Piano-Songwriter-Lady.

>   mehr lesen...




Heigh Chief

Popkultur // Tagestipp vom 24.04.2018

Die junge Band um Gitarrist Marcus Løvdal macht Chicago-Blues mit Norwegen-Swing.

>   mehr lesen...




New Noise Konzerte

Popkultur // Tagestipp vom 23.04.2018

Aus der lokalen Rap-Radio-Sendung „Fächerstadt-Beats“ entstand vor 15 Jahren, was heute unter dem Namen New Noise für erstklassige HC- und immer wieder auch Hip-Hop-Shows steht.

>   mehr lesen...