Justin Timberlake in Mannheim

Popkultur // Artikel vom 07.05.2007

An Justin Timberlake scheiden sich die musikalischen Geister.

Die Entwicklung des selbsternannten Prince of Pop vom NSync-Boygroupie zum Solokünstler ist aber wie bei Robbie Williams bemerkenswert. Nach „Justified“ von 2002 hat er jetzt mit Hilfe von Top-Produzenten wie Rick Rubin, Will I.AM und Timbaland „Futuresex/Lovesounds“ draußen. Die Beatschneider haben ihm durchaus den einen oder anderen futuristischen Dance-Track auf die Stimme geschneidert. Und jetzt kann man das Phänomen Timberlake endlich auch live bestaunen. -mex


Di, 29.5., 20 Uhr SAP-Arena, Mannheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 04.11.2020

Sein zehntes Studioalbum „Go“ führt den Trompeter und Songwriter Nils Wülker in die elegante Elektronik.





Popkultur // Tagestipp vom 04.11.2020

Blues-Rock-Fans lassen sich den Auftritt des Briten sicher nicht entgehen!





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.