Kakkmaddafakka

Popkultur // Artikel vom 14.10.2011

Wer sich Kakkmaddafakka nennt, kann eigentlich nur noch Indie-Rabatz-Pop machen.

Den veranstaltet der Fünfer aus dem norwegischen Bergen allein mit Gitarre, Cello, Schlagzeug, Piano und Brass-Section. Ihr internationales Debüt „Hest“ (Bubbles Records) gefällt zu Jahresanfang mit einem Mischmasch aus Trash, 60s, Pop, Punk, Disco, Jazz, Rock und sogar Rap, Funk, Ska und Reggae, den in Live-Besetzung bis zu zwölf Mann auf der Bühne abfeiern. -pat

Fr, 14.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Kohi-Jazz

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Wer hat’s erfunden?

>   mehr lesen...




Kasalla

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Kasalla kommen aus Köln und sind im Dialekt unterwegs.

>   mehr lesen...




Manfred Mann’s Earth Band

Popkultur // Tagestipp vom 18.10.2017

Ihre Hits besitzen Klassiker-Status.

>   mehr lesen...