Kapelle Petra

Popkultur // Artikel vom 09.03.2017

Das einzig Feminine an den vier Indie-Kapellisten aus Hamm ist der Bandname.

Und eigentlich ist das Quartett auch mehr ein Trio, denn Petra-Mitglied Gazelle tritt live nur als lebende Bühnenskulptur in Erscheinung. Der mittels Crowdfunding finanzierte fünfte Longplayer „The Underforgotten Table“ bietet wieder die eigenwillig-eingängige Mischung aus melodiösem Pop mit clever-feinsinnigen Zeilen, bei denen auch Klamauk und Beklopptheit ihre Daseinsberechtigung haben. Support: Elfmorgen. -pat

Do, 9.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL