Kirchenbann

Popkultur // Artikel vom 16.10.2010

Anathema haben schier unglaubliche stilistische Häutungen hinter sich.

Anfang der 90er wie Paradise Lost, Cathedral oder My Dying Bride als waschechte Doom-Deather gestartet, öffneten sich die Liverpooler im Laufe der Zeit Gothic- und Psychedelic-Einflüssen.

Dass die oft als Veränderungen gegenüber wenig aufgeschlossen geltenden Heavy-Metal-Fans all diese „Eskapaden“ mitgemacht haben, spricht für die Qualität der Band. Die jüngste Kehrtwendung ging in Richtung Prog-Rock, produziert von Porcupine-Tree-Mastermind Steven Wilson – auch dies ein Ritterschlag. -mex


Sa, 16.10., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe
www.substage.de
www.anathema.ws
www.myspace.com/weareanathema

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...