Kofelgschroa

Popkultur // Artikel vom 11.03.2017

Mit dem Instrumentarium einer halben Blaskapelle, Orgel, Zither und Geschepper sowie einem Sprachsog aus Dialekt und Hochdeutsch haben die nach dem Oberammergauer Hausberg Kofel benannten bayerischen Volxmusikanten 2016 die „Fest“-Feldbühne erklommen.

Bei den „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“ präsentieren Kofelgschroa ihr drittes Album „Baaz“, auf dem das poetisch-dadaistische Quartett den schon als Alpentechno und Bayern-Krautrock betitelten Klangkosmos nochmals erweitert hat. -pat

Sa, 11.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2019

Kurz vor Weihnachten beendet das vierte „Knockdown Festival“ einmal mehr das Konzertjahr mit internationalen Größen der modernen Metal- und Hardcore-Szene.





Popkultur // Tagestipp vom 16.10.2019

Zum 50. Jubiläum des Jazzclubs Karlsruhe gestalten die Macher ein spannendes und buntes Festival.



Popkultur // Tagestipp vom 20.09.2019

Raul Jaurena erzählt auf seinem Bandoneon Tango-Geschichten voller Sinnlichkeit und Poesie.





Popkultur // Tagestipp vom 20.09.2019

Der in Hamburg ansässige schottische Producer, Sänger/Rapper und Elektronika-Schrauber ist vor allem als Mitgründer der Alternativ-Hip-Hopper Puppetmastaz bekannt.





Popkultur // Tagestipp vom 20.09.2019

Ihr saxofoniger Crossover aus HC-Punk, Heavy Metal und Hip-Hop auf dem Album mit der dreizackigen Krone machte sie 1994 zu Genrepionieren.






Popkultur // Tagestipp vom 19.09.2019

Der Türgriff erinnert noch an die Zeit vor dem Sommer ’99, als in der Karlstraßen-Kneipe Nilpferd der „Probably Darkest Irish Pub In The World“ eröffnet.