Kofelgschroa

Popkultur // Artikel vom 11.03.2017

Mit dem Instrumentarium einer halben Blaskapelle, Orgel, Zither und Geschepper sowie einem Sprachsog aus Dialekt und Hochdeutsch haben die nach dem Oberammergauer Hausberg Kofel benannten bayerischen Volxmusikanten 2016 die „Fest“-Feldbühne erklommen.

Bei den „Karlsruher Wochen gegen Rassismus“ präsentieren Kofelgschroa ihr drittes Album „Baaz“, auf dem das poetisch-dadaistische Quartett den schon als Alpentechno und Bayern-Krautrock betitelten Klangkosmos nochmals erweitert hat. -pat

Sa, 11.3., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.