Kohi im September & Oktober

Popkultur // Artikel vom 18.09.2009

Die Band The Horst Müller Experience klingt vom Namen her eher nach Rauhaardackel als nach Rock’n’Roll.

Aber Namen sind ja bekanntlich Schall und Rauch. Das Trio aus Tübingen ist aus der Underground-Band Subcore hervorgegangen und mischt in seinen gitarrenlastigen Sound auch eine Spur Funk und Psychedelisches (Fr, 18.9.).

Fridge People sind Fusion-Musiker, die aus der Kälte kommen und einen Satz heiße Ohren verpassen (Do, 24.9.). Nur ein Minimum an Themen ist kompositorisch festgelegt, der Rest entsteht aus dem Moment heraus.

Und das dürfte so allerhand sein, schaut man sich das formidable Line-Up mal genauer an: Gernot Ziegler (Keys), Sven Götz (Gitarre), Gernot Kögel (Bass), Matthias Füchsle (Drums), Olaf Schönborn (Saxofon). Das Forum Freie Musik bringt das elektroakustische Duo Nörz aus Wien und das Trio Vopá ins Kohi. Letzteres widmet sich dem Erforschen und Ausloten von Alltagsgeräuschen, die es in die Improvisationen einbindet (Do, 8.10., 20.30 Uhr). -er


Kohi, Werderstr. 47, Karlsruhe,  Beginn sofern nicht anders angegeben 21 Uhr
www.kohi.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 3.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.