Konstantin Wecker

Popkultur // Artikel vom 11.10.2016

„Revolution“ heißt Weckers neues Programm mit Stücken, in denen er sich erneut für eine Welt ohne Waffen und Grenzen einsetzt und kraft- wie gefühlvoll gegen soziale Kälte ansingt.

Begleitet wird er von Pianist Jo Barnikel, den Multiinstrumentalisten Wolfgang Gleixner und Jens Fischer, Cellistin Fany Kammerlander und von Cynthia Nickschas an der Gitarre. Die 28-jährige Senkrechtstarterin der deutschen Liedermacherszene ist auch Weckers Duett-Partnerin bei dem Lied „Revolution“, das dem Programm den Namen gibt. -rw

Di, 11.10., 20 Uhr, Badnerhalle, Rastatt

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.



Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Zu bester Brunchzeit legt der Hardtchor beim „A cappella Market“ in der Hemingway Lounge vor.





Popkultur // Tagestipp vom 19.01.2019

Hier darf getanzt werden!





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.