Kuu

Popkultur // Artikel vom 06.11.2014

Von Zappa bis Balla (-de, nicht Balla Balla, obwohl, vielleicht auch das...) – so können es Kuu.

Die sind eine Jazzband, eigentlich, vielleicht auch nicht – stellenweise klingt das gleichzeitig wie Punk oder Sonic Youth, und die Stimme von Jelena Kuljic könnte manchmal auch als Synthie oder Turntable-Cutz durchgehen. „Eine Mischung aus Stahl und dunkler Schokolade“, verrät die Bio. Zwei Gitarristen (Kalle Kalima und Frank Möbus) und ein Drummer (Christian Lillinger) stehen Kuljic beiseite, so die weiteren Fakten. Das Debütalbum formuliert derweil im Titel: „Sex gegen Essen“. Muss noch mehr gesagt werden? -fd

Do, 6.11., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.