Laith Al-Deen

Popkultur // Artikel vom 28.10.2009

So schließt sich der Kreis.

Laith Al-Deen, der seinerzeit in Coverbands angefangen hat, liefert mit „Session“ nun ein komplettes Coveralbum ab. Dieses will mehr sein als ein müder Abklatsch der Originale – ein vertonter Soundtrack seines Lebens, in dem der Sänger mal nicht den schmusigen Soulpopper mimt.

Bleibt zu hoffen, dass die Neuinterpretationen, darunter Bruce Springsteens „I’m on Fire“ und Suzanne Vegas „Luka“, im Konzert etwas mehr zünden als auf Platte, denn bislang machen die Fans noch keine Luftsprünge. Doch wer Laith Al-Deen einmal live erlebt hat, weiß, dass die Chancen dafür gut stehen. -er


Mi, 28.10., 20 Uhr, Badnerlandhalle, Karlsruhe-Neureut
www.foerderkreis-kultur.de
www.laith-music.de
www.myspace.com/laithaldeen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



ßpaced #12

Popkultur // Tagestipp vom 25.11.2017

Die Anstoß e.V. präsentiert coolen Hip Hop zum Sofabouncen ab nachmittags mit neuen Turntable-Konzepten von DJ Stean und fetten Bässen von Karaboga.

>   mehr lesen...




Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...