„Laut & Leise“-Festival 2018

Popkultur // Artikel vom 22.09.2018

Rakede

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.

Kostenfrei ist das Programm der Open-Air-Bühne vor dem Schlachthof-Musikclub; Headliner in der Halle sind die Hamburger Hip-Hop/Electro/Reggae-Crew Rakede, davor spielen Saint Agnes, eine Londoner Psychedelic-Rock’n’Roll-Band um die Multiinstrumentalisten Kitty Arabella Austen (Lola Colt) und Jon Tufnell (The Lost Souls Club), sowie die immer wieder gern gehörten Pforzheimer Trompetenpunker Yakuzi.

Ab 23 Uhr wird lautstark weitergefeiert bei der „Laut & Kantig“-Party mit Djane Christiane Falk, die Indie-Sound und Punkrock, Classics und New Shit auf den Dancefloor schickt. Im leiser gehaltenen Substage-Café gibt’s zuvor noch HH-Synthie-Pop von Fuck Art, Let’s Dance und Indie-Pop der Kölner Newcomer Xul Zolar. -pat

Sa, 22.9., 19 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 22.09.2018

Mit seinem Unten-oben-und-draußen-Festival feiert das Substage zum dritten Mal auf ebenso vielen Areas die Herbst/Winter-Saisoneröffnung.





Popkultur // Tagestipp vom 21.09.2018

Nach der Sommerpause meldet sich das Kulturzentrum Tempel mit einem prallen Konzertpaket zurück.





Popkultur // Tagestipp vom 14.08.2018

Ihr letzter Europa-Besuch ist gut und gerne zehn Jahre her.





Popkultur // Tagestipp vom 10.08.2018

Der einst vom Verein Alemannia Eggenstein alleine hochgezogene Event mit Coverbands punktet trotz Professionalisierung noch immer mit familiärem Flair und idealer Location am Wald.





Popkultur // Tagestipp vom 08.08.2018

In den frühen SoCal-Punk-Jahren waren True Sounds Of Liberty eine der ersten Hardcore-Bands und rühmen sich mit ihren Anfangs-80er-Alben „Dance With Me“ und „Weathered Statues“ zweier Genreklassiker.





Popkultur // Tagestipp vom 03.08.2018

Eine Zeitung attestierte Maxïmo Park (Fr, 3.8., 20.30 Uhr) kürzlich eine „urwüchsige Britishness“ und zitierte kurzerhand Heroen wie The Who, The Clash und die Rolling Stones.