Lea LaDoux

Popkultur // Artikel vom 01.09.2017

Die verfluchte Bühnenangst!

Während ihr die Worte und Noten nur so von der Hand flossen, lähmte Lea LaDoux der Gedanke an Auftritte vor Publikum. Über die letztlich erfolgreiche Konfrontation mit den eigenen Ängsten singt die junge Karlsruherin nun ganz offen. Man sieht: Es hat sich etwas getan – Lea spielt Konzerte, um ihre intimen Lieder eben nicht nur auf Tonträger zu teilen.

Da aber auch; so erscheint im Herbst 2017 das crowdgefundete Debütalbum. Produziert hat es Udo Rinklin, der u.a. schon Philipp Poisel und Die Happy im Studio geholfen hat. Keine Angst hat LaDoux übrigens vor ungewöhnlichen Harmonien, und ein bisschen soulig darf’s auch gerne sein. -fd

Fr, 1.9., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.