Lisa Bassenge

Popkultur // Artikel vom 24.10.2009

Lisa Bassenge firmiert unter dem Label Jazz-Sängerin.

Allerdings mit starker Tendenz zu Blues und Pop. Egal ob im eigenen Trio, mit Micatone oder der Band Nylon. Auf den letzten drei CDs mit ihrem Trio adaptierte sie populäre Songs verschiedenster Provenienz wie Rio Reisers „Junimond“ oder das Duett „Wir machen Musik“ mit Ilse Werner.

Auch auf ihrem aktuellen Album „A Little Loving“ interpretiert die Berlinerin größtenteils Fremdkompositionen. So verschieden die Quellen, so gelungen und eigenständig ist das Ergebnis. Ganz egal ob sich die Sängerin der Sugerbabes („Overload“), The Cure („In Between Days“), der Knef („Ohne Dich“) oder Hank Williams (ja, die Frau kann auch Country!) annimmt. -mex

Sa, 24.10., 20.30 Uhr, klag-Bühne, Gaggenau
www.myspace.com/lisabassenge

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.