Locas In Love

Popkultur // Artikel vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

„Reduzierten Bombast“ bezeichnete die nach den „Love & Rockets“-Comics der Hernandez-Brüder benannte, bis dato rumpelige Indie-Folk-Band, damals ihren neuen deutschsprachigen Sound, der Einflüsse von Noise-Folk, Krautrock, Indie und Singer/Songwriter-Elementen aufweist. Vergangenen Herbst ist die Vinyl-Jubiläumsneuauflage erschienen und bestimmt das Set der „Saurus X“-Tour. -pat

Fr, 16.2., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.