Locas In Love

Popkultur // Artikel vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

„Reduzierten Bombast“ bezeichnete die nach den „Love & Rockets“-Comics der Hernandez-Brüder benannte, bis dato rumpelige Indie-Folk-Band, damals ihren neuen deutschsprachigen Sound, der Einflüsse von Noise-Folk, Krautrock, Indie und Singer/Songwriter-Elementen aufweist. Vergangenen Herbst ist die Vinyl-Jubiläumsneuauflage erschienen und bestimmt das Set der „Saurus X“-Tour. -pat

Fr, 16.2., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.