Madsen-Ersatztermin

Popkultur // Artikel vom 29.10.2008

Besonders live lassen die Jungs aus dem Norden nichts anbrennen. Wenn sie denn können. Nach der krankheitsbedingten Absage steht jetzt der Nachholtermin fest.

Am Mi, 14.1. greifen die Dauerbrenner des jungen Deutschrock um den genesenen Sänger Sebastian in Gitarrensaiten und Co. Und das sehr zur Freude ihrer Fans, die in den Konzerten jede noch so kleine Wendung in den Songs feiern, als gäbe es morgen keine Rockmusik mehr.

Mit ihrem dritten Album machen sich Madsen nun auf, ihre Anhänger erneut im Sturm zu erobern. Das Klangbild ist etwas rauer und rotziger (als plastisches Hörbeispiel darf guten Gewissens die Single „Nachtbaden“ empfohlen werden), aber dennoch mit den alten Tugenden „eingängige Hooks“ und „mitsingbare Texte“ ausgestattet. Die Reise geht weiter, denn mit der CD „Frieden im Krieg“ ist für Madsen längst noch nicht das Ende erreicht. -er/pat

Mi, 14.1., 21 Uhr, Substage – präsentiert von INKA
www.substage.de
www.madsenmusik.de
www.myspace.com/madsenband

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...