Madsen-Ersatztermin

Popkultur // Artikel vom 29.10.2008

Besonders live lassen die Jungs aus dem Norden nichts anbrennen. Wenn sie denn können. Nach der krankheitsbedingten Absage steht jetzt der Nachholtermin fest.

Am Mi, 14.1. greifen die Dauerbrenner des jungen Deutschrock um den genesenen Sänger Sebastian in Gitarrensaiten und Co. Und das sehr zur Freude ihrer Fans, die in den Konzerten jede noch so kleine Wendung in den Songs feiern, als gäbe es morgen keine Rockmusik mehr.

Mit ihrem dritten Album machen sich Madsen nun auf, ihre Anhänger erneut im Sturm zu erobern. Das Klangbild ist etwas rauer und rotziger (als plastisches Hörbeispiel darf guten Gewissens die Single „Nachtbaden“ empfohlen werden), aber dennoch mit den alten Tugenden „eingängige Hooks“ und „mitsingbare Texte“ ausgestattet. Die Reise geht weiter, denn mit der CD „Frieden im Krieg“ ist für Madsen längst noch nicht das Ende erreicht. -er/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.