Marissa Nadler & Mick Turner

Popkultur // Artikel vom 23.09.2014

Zwei malende Musiker treffen bei diesem Double-Feature aufeinander.

Marissa Nadler, die schon vor Jahren Pinsel gegen Gitarre getauscht hat, vertont im Dream Pop quasi die düsteren Motive ihrer Bilder und bezieht sich dabei immer wieder auf Ereignisse der Literaturgeschichte, wenn sie beispielsweise den Tod der Schriftstellerinnen Virginia Woolf und Sylvia Plath behandelt.

Auch Mick Turner wurde mit seiner Fingerfertigkeit als Maler und Visual Artist bekannt; der Gitarrist der australischen Instrumental-Rock-Band Dirty Three gibt an diesem Abend ein Solokonzert mit Begleitband. -pat

Di, 23.9., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.