Marissa Nadler & Mick Turner

Popkultur // Artikel vom 23.09.2014

Zwei malende Musiker treffen bei diesem Double-Feature aufeinander.

Marissa Nadler, die schon vor Jahren Pinsel gegen Gitarre getauscht hat, vertont im Dream Pop quasi die düsteren Motive ihrer Bilder und bezieht sich dabei immer wieder auf Ereignisse der Literaturgeschichte, wenn sie beispielsweise den Tod der Schriftstellerinnen Virginia Woolf und Sylvia Plath behandelt.

Auch Mick Turner wurde mit seiner Fingerfertigkeit als Maler und Visual Artist bekannt; der Gitarrist der australischen Instrumental-Rock-Band Dirty Three gibt an diesem Abend ein Solokonzert mit Begleitband. -pat

Di, 23.9., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 28.11.2020

Nachdem im November keine Veranstaltungen mit Publikum mehr stattfinden dürfen, nimmt die Kulturhalle wieder ihre Livestreamreihe auf.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.