Maybeshewill

Popkultur // Artikel vom 27.03.2012

Maybeshewill spielen instrumentalen, soundtrackhaften, emotionalen Postrock mit leichtem Indie-Touch.

Dreieinhalb Studioalben hat die Band aus Leicester bereits im Gürtel: Ihre Debüt-EP „Japanese Spy Transcript“ ließ sie sogleich in die selbe Liga wie Caspian und Yndi Halda aufsteigen und auch ihre neue CD hat bei Genre-Freunden Anklang gefunden. Als „Vorband“ fungiert Howard James Kenny, den manche als „Ein-Mann-Sigur-Rós“ bezeichnen. -mex

Di, 27.3., 19.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Angelika Express & Juniique

Popkultur // Tagestipp vom 11.11.2017

Unverdrossen und regelmäßig live auch im Kohi lassen die Kölner Angelika Express ihren Powerpop-Punk auf die Kenner-Meute los.

>   mehr lesen...




Our Last Night

Popkultur // Tagestipp vom 05.11.2017

Groß rauskommen ganz ohne Label?

>   mehr lesen...




Abgesagt: Django 3000

Popkultur // Tagestipp vom 03.11.2017

„Bonaparty“ on?

>   mehr lesen...




Honigdieb & Columbian Neckties

Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2017

Drei Hackerei-Auftritte in einem Jahr – das macht Sir Hannes so schnell keiner nach!

>   mehr lesen...




Halloween Dudefest 2017

Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2017

Weil sich der Reformationstag zum 500. Mal jährt und zum Jubiläum einmalig als bundesweiter Feiertag begangen wird, hängt das „Halloween Dudefest“ bei seiner zweiten Ausgabe einen Tag dran.

>   mehr lesen...




Enjoy Jazz 2017

Popkultur // Tagestipp vom 22.10.2017

Ein paar herrlich bunte Vögel kommen in die Metropolregion.

>   mehr lesen...