Metal meets Jazz

Popkultur // Artikel vom 12.02.2009

Was nicht passt, wird passend gemacht: Panzerballett kombinieren ausgerechnet Metal und Jazz.

Was auf den ersten Blick absurd erscheint, funktioniert sowohl live als auch auf den bislang erschienenen Platten ausgesprochen gut. Das Wagnis Musik, das getreu dem Titel der aktuellen CD viele „starke Stücke“ enthält, ist irgendwo zwischen experimentell, klassisch (in beide stilistische Richtungen) und schlichtweg durchgeknallt angesiedelt.

Panzerballett überzeugen sowohl mit eigenen Titeln als auch mit bis zur Unkenntlichkeit durch den musikalischen Wolf gedrehten Hits, darunter „Pink Panther“, „Smoke on the Water“ und „Wind of Change“. Diese Band ist eine echte Überraschung – im Wortsinn! -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Playground Session

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die recht neuen „Playground Sessions“ holen das Publikum ähnlich wie das Vereinsheim nah ran ans Geschehen.

>   mehr lesen...




Blassportgruppe

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Doppeldeutige Altherrenwitzeleien lassen wir diesmal stecken.

>   mehr lesen...




Alex Mofa Gang

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit ihrem juvenil-doofen Namen ist die Berliner Bande um den fiktiven Charakter Alex auf der Debütanten-„Reise zum Mittelmaß der Erde“ ganz gut gefahren.

>   mehr lesen...




Pussy Riot

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Die politische Punk-, Protest- & Aktivismus-Gruppe Pussy Riot verschafft sich einmal mehr außerhalb Russlands Gehör – und das ist auch gut so!

>   mehr lesen...




Killing Popes

Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2018

Mit Schlagzeuger Oliver Steidle arbeitet einer der kreativsten jungen Berliner Jazz-Avantgardisten die musikalischen Einflüsse seiner Jugend auf - von Hip-Hop über Punk bis zum Grindcore!

>   mehr lesen...