Mo’Blow

Popkultur // Artikel vom 20.11.2015

Das Mo’Blow-Debüt „For Those About To Funk“ produzierte kein Geringerer als Nils Landgren.

Und er ließ es sich nicht nehmen, auch selbst drauf mitzuspielen – nebst einer Namensschar von Magnus Lindgren bis Torsten Goods. Auch an „Gimme The Boots“, die aktuelle Platte der Jazzfunker, legte Landgren Hand an; Gastmusiker gibt es hier aber keine.

Der funkige Vierer zeigt dezidiert, zu was er sich in den letzten gut zehn Jahren entwickelt hat: einer kompakten Einheit, die dem Sound der 70er ein zeitgenössisches Update verpasst – slappend, groovig, anspruchsvoll. -fd

Fr, 20.11., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle (Jazzclub-Konzert), Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.