Moojah

Popkultur // Artikel vom 28.09.2012

Ihr „Global Village Soul“ ist moderne Weltmusik ohne folkloristische Verehrung.

Begleitet vom Karlsruher Bassisten Jörn Masuch und einer fünfköpfigen Band schwelgt Moojah-Sängerin Marie Fofana in sinnlichem Pop, beseelt von Reggae, Soca, Soul und westafrikanischen Klängen.

Neben einigen neuen Songs konzentrieren sie sich dabei aufs 2011er Debüt „Big Hearts“ (EMG); und wenn Fofana bei „Nga“ nicht auf Englisch, sondern in Susu singt, der Sprache ihrer Heimat Guinea, machen auch die letzten akustischen Silhouetten der Skyline dem Fernweh Platz. -pat


Fr, 28.9., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 5.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.