Moonlight Breakfast

Popkultur // Artikel vom 22.04.2017

Das Trio Moonlight Breakfast presste vor drei Jahren seinen rohen Stilmix aus Soul, Elektro, Beat, Nu-Jazz und Swing auf Platte.

Und katapultierte sich damit ins Vorprogramm von Jamiroquai, wo sie vor 35.000 Menschen ihre erste Bühnenshow am Schwarzen Meer ablieferten. So die Legende.

Denn die Band, die auch vor Neoswing-Stars wie Parov Stelar spielte, stammt aus Rumänien und stellt nun auf Clubtour ihr zweites Album vor, das visuellen Support  von der Künstlergruppe Les Ateliers Nomad bekam. -rw

Sa, 22.4., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 24.01.2021

In der Regel im Herbst kehrt der in Moskau geborene und seit 1990 in den USA lebende Misha Feigin nach Europa zurück, um mit Helmut Bieler-Wendt und Johannes Frisch Moscow By Heart zu beleben.





Popkultur // Tagestipp vom 23.12.2020

Der Jazzclub Karlsruhe streamt sich ins neue Jahr.





Popkultur // Tagestipp vom 12.12.2020

Da aktuell keine Livegigs steigen dürfen, wird das „New Bands Festival“ im Dezember gratis aus dem Substage gestreamt.