Moonlight Breakfast

Popkultur // Artikel vom 22.04.2017

Moonlight Breakfast

Das Trio Moonlight Breakfast presste vor drei Jahren seinen rohen Stilmix aus Soul, Elektro, Beat, Nu-Jazz und Swing auf Platte.

Und katapultierte sich damit ins Vorprogramm von Jamiroquai, wo sie vor 35.000 Menschen ihre erste Bühnenshow am Schwarzen Meer ablieferten. So die Legende.

Denn die Band, die auch vor Neoswing-Stars wie Parov Stelar spielte, stammt aus Rumänien und stellt nun auf Clubtour ihr zweites Album vor, das visuellen Support  von der Künstlergruppe Les Ateliers Nomad bekam. -rw

Sa, 22.4., 20 Uhr, Kohi, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Bergfilm & Cris Cosmo

Popkultur // Tagestipp vom 23.11.2017

Der erste Gipfel ist erreicht.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: George Benson

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Der US-amerikanische Gitarrist und Sänger George Benson hinterließ seine Spuren im Jazz genauso wie in poppigeren Gefilden zwischen Soul, Funk und Fusion.

>   mehr lesen...


Schmieds Puls & Underground Youth

Popkultur // Tagestipp vom 20.11.2017

Musik darf man nicht studieren, meint Mira Lu Kovacs.

>   mehr lesen...




Black Oak

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Black Oak hatten vor knapp zwei Jahren die erste lange Café-Nun-„Saison“ beendet.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2017

Volles Programm im P8!

>   mehr lesen...