Nada Surf

Popkultur // Artikel vom 31.07.2016

Die New Yorker Indie-Pop-Institution blüht im vermeintlichen Karriereherbst nochmal so richtig auf!

Das dieses Frühjahr veröffentlichte siebte Album „You Know Who You Are“ hat Freunden der kratzig-schrammeligen „Karmic“-Anfangstage genauso viel zu bieten wie jenen, die Nada Surf erst mit softeren Alben wie „The Weight Is A Gift“ oder „Lucky“ für sich entdeckt haben.

Kleinster gemeinsamer Nenner der zehn neuen Songs: die einschmeichelnde Melodiosität, dank der die Band um Frontmann Matthew Caws eine von vorn bis hinten runde Platte vorlegt. -pat

So, 31.7., 20 Uhr, Zeltival, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 14.03.2019

Passionierte „Blues Caravan“-Gänger kennen die 24-jährige kroatische Gitarristin von der 2018er Ruf-Records-Label-Tour.



Popkultur // Tagestipp vom 04.03.2019

Die Alternativ-Rosenmontags-Prunksitzung von Wirkstatt und Jubez geht in die elfte Runde.





Popkultur // Tagestipp vom 28.02.2019

Wer über die närrischen Tage aufs „Tata tata tata“ getrost verzichten kann, feiert Fasching in der Dorfschänke!





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 15.02.2019

Die beliebte Jam Session entführt dieses Mal von Ettlingen nach Rio de Janeiro (Fr, 15.2.).





Popkultur // Tagestipp vom 15.02.2019

2019 entert das Jakob Manz Project die Hauptbühne bei den 40. „Leverkusener Jazztagen“.