Nástio Mosquito

Popkultur // Artikel vom 15.07.2015

„Se Eu Fosse Angolano“ (S.E.F.A.) – wenn ich Angolaner wäre, überlegt sich der angolanische Medienkünstler Nástio Mosquito, dann...

Ja... es ist nicht so einfach mit der Identität in postkolonialen Zeiten. Westliche Afrika-Stereotypen lassen den Preisträger des „International Future Generation Art Prize“ ebenso aufbrausen wie die marxistischen Überreste seiner Heimat oder die Kunstwelt.

Seine Performances (diejenige bei der „Globale“ ist extra auf den Pavillon im Schlossgarten zugeschnitten) schlingern zwischen Musik, Video und Predigt und verwirren und belustigen auf einmal. -fd

Sa, 15.8., 20.30 Uhr, KA300-Pavillon, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 08.02.2019

Den Titel kann man durchaus als Versprechen verstehen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Stefan Hantel war einer der Ersten, die in Deutschland der Popkultur kosmopolitischen Sound einimpfte.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Die Zutaten in „Mrs Bo’s cookbook“ sind recht ungewöhnlich, das fertige Gericht aber überaus schmackhaft.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Leonard Cohens Auftritte gegen Ende der 70er gelten als die besten seiner Laufbahn.





Popkultur // Tagestipp vom 18.01.2019

Eigentlich müssten Fabulous Sheep „Moutons fabuleux“ heißen.