Nemo

Popkultur // Artikel vom 18.09.2007

Die vier Londoner sind mit ihrem Electro-Rock so was wie die Quersumme aus Depeche Mode und The Clash, Devo mögen die Burschen aber auch.

Zu Hause auf der Insel räumen sie schon ordentlich ab, beim letztjähri­gen Montreux Jazz Festival (!) gab's den Jurypreis als beste Newcomerband, und nach ein paar Singles erscheint bald das Debütalbum "Post human love" (Noise Deluxe). Also nix wie hin zum bereits zweiten Gastspiel in Karlsruhe, denn wer weiß, ob Nemo auch im nächsten Jahr noch ein "Niemand" sind oder nicht doch die großen Arenen füllen! -th


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 6.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 04.11.2020

Sein zehntes Studioalbum „Go“ führt den Trompeter und Songwriter Nils Wülker in die elegante Elektronik.





Popkultur // Tagestipp vom 04.11.2020

Blues-Rock-Fans lassen sich den Auftritt des Briten sicher nicht entgehen!





Popkultur // Tagestipp vom 02.11.2020

Während im neuen Domizil im Passagehof die Handwerker Vollgas geben, bildet die „Jam Session“ mit Schlag-zeuger Stefan Günther-Martens und Bassist Torsten Steudinger das Herzstück des Musiklebens im Jazzclub.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.