Neonlicht-Festival

Popkultur // Artikel vom 08.12.2013

Ganz im Spot des grellen Stresslichts steht hier die neue Wut von jungen deutschen Punkbands.

Das großartige Line-Up bringt die besten Vertreter der neuesten Generation von intelligentem Punk zusammen. Zuvorderst Messer (Münster) mit ihren scharfen, beinahe arroganten Abrechnungen mit der, nun ja, gesamten Menschheit im kühlen Postpunkgewand.

Auch Love A (Trier) möchte eigentlich irgendwie Gift und Galle spucken und gefällt als sloganraushauender Trendsetter im unverzerrten Postpunk-Indie-Mischmasch so einigen. Angenehm unverstellt und hübsch angefressen kommt der teils noisige Postpunk von Die Nerven (Stuttgart) daher.

Dazu kommen noch Idle Class (Münster) mit eingängig-emotionalem Punkrock sowie No Weather Talks (Hamburg) mit treibendem female-fronted Punkrock. -swi

Sa, 9.12., 19 Uhr, Die Stadtmitte, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.