Neu im VVK: Silbermond

Popkultur // Artikel vom 18.04.2016

Lediglich drei Studioalben haben Silbermond seit ihrem 2004er Debüt „Verschwende deine Zeit“ gebraucht, um Millionen von Tonträgern zu verkaufen und neben etlichen anderen Awards sieben „Echos“ einzufahren.

Drei Jahre nach „Himmel auf“ haben Thomas und Johannes Stolle (Gitarre und Bass), Andreas Nowak (Schlagzeug) und Sängerin Stefanie Kloß, die bei „The Voice“ seit zwei Staffeln den Nena-Klon verkörpert, vergangenen November ihre fünfte Platte „Leichtes Gepäck“ veröffentlicht.

Dass Silbermond über einen äußerst respektablen musikalischen Background verfügen, müssen sich angesichts von wunderschönen Songs wie „Die Mutigen“ oder „B 96“ wieder einmal selbst jene eingestehen, die bei überzuckerten Deutschpop-Drops wie „Symphonie“, „Das Beste“ oder „Krieger des Lichts“ schleunigst den Radiosender wechseln. Support: der neuseeländische Singer/Songwriter Graham Candy. -pat

Di, 24.5., 20 Uhr, SAP Arena, Mannheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2019

Er ist einer der derbsten Reimer der deutschen Hip-Hop-Landschaft.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Während das „Knock Out“ als größtes Heavy-Indoor-Festival Süddeutschlands mit Headliner Halloween auf „Pumpkins United“-Tour bereits Mitte Oktober den abermaligen Ausverkauf vermeldet hat, kann man beim ans jüngere Klientel gerichteten HC-Schwester-Festival noch zuschlagen.





Popkultur // Tagestipp vom 16.12.2018

Nach dem 2016er „Knockdown“ mit über 3.000 Besuchern hat sich das größte und härteste Hallenfestival Südwestdeutschlands letzten Winter erst mal durchschütteln müssen.





Popkultur // Tagestipp vom 18.11.2018

Wer Lukas Kranzelbinder von seiner Arbeit mit Shake Stew und Interzone kennt, weiß um sein beachtliches kreatives Potenzial.



Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Musik ist hier sowie in allen Varianten von der Open Stage bis zur Jam geboten.





Popkultur // Tagestipp vom 17.11.2018

Ziemlich guten Pop auf Gitarrenbasis präsentieren die vier Hamburg/Berliner von Belgrad auf ihrem ersten Album „Zeitstrafe“.