The Sweet Remains

Popkultur // Artikel vom 19.04.2016

Der betörende dreistimmige Gesang des Trios um Brian Chartrand zieht oft Vergleiche mit Crosby, Stills & Nash, den Eagles und Simon & Garfunkel nach sich.

Eine erfrischende Mischung aus Westcoast und Folk Rock – wobei es gerade die üppigen Harmonien sind, die den amerikanischen Singer/Songwriter, Peter Day (Bass) und Jeff Vallone (Perkussion) aka The Sweet Remains von den Scharen Gitarrentroubadouren und Supergruppen der 60er und 70er unterscheiden. -pat

Di, 19.4., 20.30 Uhr, Jubez, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 2?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL