Neurosis

Popkultur // Artikel vom 19.08.2016

Im Lauf des vergangenen Jahres haben die beiden Sänger der Post-Metal-Pioniere aus Oakland ihre Karlsruhe-Duftmarken im Alleingang gesetzt.

Jetzt versammelt das Jubez Scott Kelly und Steve von Till gemeinsam auf der Substage-Bühne. Vor sich her treiben die Szenegrößen wie Isis, Disbelief, Mastodon, Year Of No Light oder Amen Ra beeinflussenden Neurosis den Nachfolger von „Honor Found In Decay“, mit dem sie zuletzt 2013 zu Gast waren: „Fires Within Fires“ wird der für den 23.9. auf dem bandeigenen Label Neurot Recordings angekündigte neue Klotz heißen, der wieder mit dem typischen Wechselgesang, orkanartigem Riffing und Drumming in die Vollen geht.

Wer das „Roadburn Festival“ in Tilburg besucht hat, weiß, was ihm bei dieser fulminanten „Gold Soundz“-Show blüht! Support sind Tesa aus Lettland, die bereits beim „Mini-Dudefest“ im April ihre experimentell angelegte Post-Rock-Güteklasse unter Beweis gestellt haben. -pat

Fr, 19.8., 20 Uhr, Substage, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Jubilieren darf das Sommerfestival des nicht nur wegen eines rekordverdächtigen 2018er „Zeltivals“, auch das bisher bekannte Programm für diesen Sommer ist bereits jubiläumswürdig!



Popkultur // Tagestipp vom 14.06.2019

Das Mannheimer „Maifeld Derby“ steht und fällt mit seinem Macher und „Get Well Soon“-Live-Basser Timo Kumpf, der das Liebhaber-Festival an der Pferderennbahn auf dem Maimarktgelände 2011 ins Leben gerufen und ihm mit seinen exquisiten Bookings jenseits der Domestic Acts einen herausragenden Ruf erarbeitet hat.





Popkultur // Tagestipp vom 29.04.2019

Ganz klar: Beim „Soulcáfe“ gibt allein der Groove das Programm vor.



Popkultur // Tagestipp vom 20.04.2019

„Bei Grind, Powerviolence, Krustenpunk und schnellem Screamo-Geschredder kommen auch Aufmerksamkeitsgestörte Menschen auf ihre Kosten.