Nikki Forova

Popkultur // Artikel vom 12.11.2015

Von Musik, die von vergessenen Wahrheiten und der Schönheit des Lebens erzählt, die zu einer spirituellen Suche im eigenen Innern animiert, schreibt die Kritik und vergleicht Nikki Forovas Stimme mit Regina Spektor und Tori Amos.

Nach einer halben Weltreise von der UdSSR über die USA nach Italien ist die Songwriterin mittlerweile in der Schweiz heimisch geworden. Schub nahm ihre Karriere nach einem Auftritt mit Vanessa Carlton bei den „MTV Duets“ auf. Mit ihrem lebendigen und vielfältig instrumentierten (u.a. Erhu und Hackbrett) Indie-Folk-Pop besteht Forova aber auch so. -fd

Do, 12.11., 20 Uhr, Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





„Zeltival“-Ausblick 2018

Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2018

Zwei herausragende afrikanische Acts bilden die Klammern des 24. „Zeltivals“.

>   mehr lesen...




Mela

Popkultur // Tagestipp vom 16.06.2018

Ihre vielschichtigen Stücke erschafft die Wienerin Mela Marie Spaemann als One-Woman-Band – mit nichts weiter als ihrer Stimme, Cello und einer Loop Station.

>   mehr lesen...




Rieke Katz – „That’s Me“

Popkultur // Tagestipp vom 15.06.2018

Anfang April erschien „That’s Me“ (Herbie Martin Music) von Rieke Katz. Das neue Album der Karlsruherin hätte kaum passender betitelt sein können.

>   mehr lesen...




Bled White

Popkultur // Tagestipp vom 08.06.2018

Mindestens halb Facebook war am 31.12.2016 froh, dass „dieses Scheißjahr endlich vorbei“ ist.

>   mehr lesen...




Luciano Supervielle

Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2018

Wie kaum ein Zweiter versteht es Luciano Supervielle Klavierspiel und Electro-Sounds mit sicherer Hand zu verbinden.

>   mehr lesen...




Skinny Lister

Popkultur // Tagestipp vom 23.05.2018

Mit seinen Shanties und angepunkten Folk-Singalongs verwandelt das Londoner Sextett jede Konzerthalle in einen proppevollen Pub!

>   mehr lesen...