Nils Petter Molvaer

Popkultur // Artikel vom 04.11.2009

Das aktuelle Album von Nils Petter Molvaer pulsiert.

Mehr noch: Fast scheint es, als würde es unter seiner glatten Oberfläche leben und atmen. Fortwährend verschiebt sich der Gestus, verändert sich die Klangfarbe, entstehen neue Bilder vor dem inneren Auge.

Der norwegische Grenzgänger liefert auf „Hamada“ (Emarcy Records/Universal) erneut seinen charakteristischen, flirrenden Sound ab. Elektronische Musik gepaart mit einem elegischen Trompetensound. Wunderbar! -er


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 27.12.2020

Dieses Sextett ist das All-Star-Ensemble der Karlsruher Improvisationsszene.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.