Nneka

Popkultur // Artikel vom 10.07.2015

Der pumpende „Heartbeat“ bringt die Deutsch-Nigerianerin nicht zuletzt wegen des aufgeputschten Club-Remix’ von Chase & Status groß raus.

Dabei hat die in Hamburg lebende Nneka Egbuna mit ihrer Soul-Stimme und der Mischung aus Hip-Hop-Beats, Reggae-Grooves, Bläsersätzen und afrikanischem Pop auch auf der Tour zum aktuellen Konzeptalbum „My Fairy Tales“, das sich mit dem Leben und den Problemen von Afrikanern in der Diaspora beschäftigt, mehr zu verkünden als den bloßen Tanzbefehl.

Nneka steht immer an der Seite der Unterdrückten, der ungerecht Behandelten, der Armen und Hungrigen. Wenn aus ihr keine grandiose Musikerin geworden wäre, dann eine Aktivistin. So ist sie eben beides. -pat

Fr, 10.7., 20.30 Uhr, Zeltival, Tollhaus

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Edo Zanki präsentiert: Pe Werner

Popkultur // Tagestipp vom 18.12.2017

„‘ne Prise Zimt“ im Pappbecherkaffee reicht für Pe Werner aus, um den Traum von der Flucht vor Lametta in den warmen Süden gegen die Sehnsucht nach Sofakissen bei Plätzchenduft zuhause einzutauschen.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Ahmad Jamal

Popkultur // Tagestipp vom 18.12.2017

Eine Konzertreihe, die man auch besuchen könnte, ohne line-up und Programm zu kennen.

>   mehr lesen...




Northlane

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Seit dem 2015er Album „Node“ zeigt der Daumen bei den Australiern wieder nach oben.

>   mehr lesen...




Jazzaid 2017

Popkultur // Tagestipp vom 17.12.2017

Nach dem Riesenerfolg letztes Jahr in der Alten Hackerei widmen sich Chef-Crooner Teddy Schmacht & Friends nun im Jubez den üblichen Verdächtigen der Weihnachtsmusik.

>   mehr lesen...




P8

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Mit einem Punk-Dreier startet das P8 in den Winter.

>   mehr lesen...


Alison Moyet

Popkultur // Tagestipp vom 15.12.2017

Die große Stimme des 80er-Synthie-Pop geht wieder auf Tour.

>   mehr lesen...