Nobunny, Drei alte Männer & Yawning Man

Popkultur // Artikel vom 02.09.2016

Er ist halb Mensch, halb Hase und halbnackt dazu.

Wenn Justin Champlin am Fr, 2.9. in der Alten Hackerei zu Nobunny mutiert, gibt’s aber nicht nur reichlich zum Gucken, sondern auch ordentlich was auf die Ohren: in simplen melodischen Garagenpunk verpackte Songs mit Titeln wie „Motorhead With Me“, über denen der omnipräsente Geist von Joey Ramone schwebt.

Weiter geht’s mit den Drei Alten Männern (Sa, 3.9.) Thomas Müller (Kontrabass/Gezeter), Jürgen Rutschmann (Gitarre) und Ralf Ritzert (Schlagzeug), die sich das mit der Rock’n’Roll-Rente doch wieder anders überlegt haben. Wer ebenfalls noch voll im Saft steht, beschließt das Wochenende bei Mario Lallis Yawning Man (So, 4.9.), der Vorzeigeband des instrumentalen Desert Rock. Beginn: jeweils 21 Uhr. -pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.