Norwegischer Polkarock

Popkultur // Artikel vom 26.07.2008

Manche Bands muss man einfach live sehen, um die an Manie grenzende Verzückung ihrer Fans zu verstehen.

Vor allem die skandinavischen. Die finnische Humppa-Sensation Eläkeläiset ist ganz sicher so ein Fall, und auch das leicht verschrobene Kaizers Orchestra aus Norwegen reiht sich problemlos in die Parade ein.

Das Sextett macht eine wilde Mischung aus Rock, Indie, Punk und Polka, die auf Platte vor allem eines ist: überraschend anders. Mit norwegischen Texten, ihrem aktuellen Album „Maskineri“ und mutmaßlich ihrer berühmt-berüchtigten Ölfass-Radkappen-Percussion im Gepäck kommen Kaizers Orchestra nun zum Zeltival. -er


So, 27.7., 20.30 Uhr, "Zeltival" beim Tollhaus
www.zeltival.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Zum 30. Mal lädt der langjährige und in KA heimisch gewordene BAP-Schlagzeuger Jürgen Zöller zur gemeinsamen Session.





Popkultur // Tagestipp vom 23.10.2020

Vom Theater aus hat sich die Pariserin Noëmi Waysfeld der Musik neu angenähert, die schon in ihrem Elternhaus präsent war.