Onita Boone

Popkultur // Artikel vom 03.12.2009

Bandleader Ralf Heinrich bucht für seine Veranstaltungsreihe „Rhythm & Blues“ meist exquisite, oft sogar wirklich hochkarätige Gast-VokalistInnen.

Die in New York geborene Onita Boone arbeitete u.a. mit Mariah Carey, Whitney Houston oder Patti LaBelle; sie hatte Auftritte und Produktionen mit Künstlern wie Nils Landgren, Randy Brecker, der WDR Big Band oder Udo Jürgens. Die vielseitige Sängerin hat aber genauso auch mit Ella Fitzgerald oder Patti Austin keine Probleme.


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.11.2020

Das 2016 gestorbene sich stetig künstlerisch neuerfindende Pop-Chamäleon ist eigentlich unnachahmbar.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.



Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Die Karlsruher Kontrabassistin Rosanna Zacharias hat GitarristeBoris Frenzl und Jonas Stiegler (Drums) um sich geschart.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Als „schönsten Blume des Genres“ wurden sie im ZDF-Kulturmagazin „Aspekte“ anmoderiert.





Popkultur // Tagestipp vom 24.10.2020

Auch in diesen Zeiten ist ein Trip in unbekannte, ferne Welten möglich.