Organic Soul Trio

Popkultur // Artikel vom 16.10.2015

Das „Organic“ im Namen ist doppeldeutig.


Ganz logisch, natürlich, organisch ist für Klaus Graf, Martin Meixner und Michael Kersting der Stilmix aus Soul, Funk, Jazz und Blues. Für die Extra-Organik in der Seele des Trios sorgt aber auch Martin Meixners Hammond-Orgel, mit der er von Jazzbühnen über Gospelkonzerte bis zu den Shows von Cassandra Steen oder Adel Tawil zieht.

Auch seine Kollegen sind umtriebige Akteure im Südwesten: Landesjazzpreisträger Michael Kersting (Drums) spielte und spielt mit Größen von Jaco Pastorius bis Vanessa Rubin und Klaus Graf stößt regelmäßig bei der SWR Big Band ins Saxofon. Gemeinsam geht’s von Jimmy Smith über Jimi Hendrix bis zu eigenen Stücken. -fd

Fr, 16.10., 20.30 Uhr, Jazzclub Birdland 59, Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 7?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Als die Minimalistin aus Mainz 2013 im Radio Oriente auftrat, war ihr selbstbetiteltes Debüt noch in der Mache, das ursprüngliche Soloprojekt aber schon zu einem mehrköpfigen Ensemble herangewachsen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.10.2020

Der in Chicago aufgewachsene Jimmy Kahr hat sich schon zu Anfang seiner Karriere unter den amerikanischen Bluesern etabliert.