Ostinato & Maserati & Koyote

Popkultur // Artikel vom 10.03.2007

Ostinato aus den USA treffen mit ihrem Sound im Fahrwasser von Mogwai oder Godspeed You Black Emperor den Nerv der Zeit.

Ihre meist instrumentalen Songs zeichnen sich aus durch repetitive Melodiebögen und Gitarrenriffs. In den ruhigeren Passagen dringen auch die Streicher durch (Violinistin Anna Matijasic ist jetzt festes Bandmitglied) und tragen den Gesamtsound ein gehöriges Stück näher himmelwärts – grandios!
Maserati (ebenfalls Amis) passen perfekt zum Abend – ihr Sound ist ähnlich aufgebaut, aber etwas ätherischer. Support kommt von den Locals Koyote. -th

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Wirtz unplugged

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Als Kopf von Sub7even feierte Daniel Wirtz ab 1999 erste Erfolge.

Weiterlesen …




Verschoben: Mickela

Popkultur // Artikel vom 30.01.2022

Eben noch auf der „Voice Of Germany“-Bühne, jetzt auch im Jubez.

Weiterlesen …




Verschoben: Birth Control

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die 1966 gegründete deutsche Kult-KrautrockBand, anfangs mit dem jungen Hugo Egon Balder an den Drums, ist seit 2016 wieder aktiv.

Weiterlesen …




„Swingnacht“ mit Franky Doo & Die Swingbop’ers

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

„Je größer die Krise, desto heißer der Swing“ lautet das Motto der kommenden Ettlinger „Swingnacht“.

Weiterlesen …




Henge

Popkultur // Artikel vom 29.01.2022

Die „Intergalaktik Raver“ aus Manchester kombinieren ihre kosmischen Klangbilder mit psychedelischen Soundsprengseln und elektronischen Beats.

Weiterlesen …