Papá Changó

Popkultur // Artikel vom 27.05.2010

Die elfköpfige ecuadorianische Band Papá Changó verspricht, gute (Tanz-)Stimmung und entspannte Sommerlaune in die Hirschstraße zu bringen, geht es nach den Songs des neuen Albums „Caminante“.

Das Album wurde unter anderem von Akila Barret (The Wailers) und Mario Siperman (Fabulosos Cadillacs) mit produziert, und die erste Singleauskopplung, der entspannte Reggae-Song „Negrita“, stand sogar unter den Top Ten bei MTV Latin America. Kein Wunder, dass man da fröhlich ist. -mag


Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 9.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 15.04.2021

In Geduld üben müssen sich die Fans von Marc Marshall.





Popkultur // Tagestipp vom 30.03.2021

Wer sich in der Hip-Hop- oder Hardcore/Metal-Szene bewegt, dem ist Lucas Ell ganz sicher schon einmal über den Weg gelaufen.





Popkultur // Tagestipp vom 29.03.2021

Vier Instrumente (darunter Geige, Saxofon und Klavier), und den Chorgesang (KIT-Konzertchor) beherrscht Arnika Sudhaus, aber die große Bühne überlässt sie nur zu gerne ihren zahlreichen MusikerfreundInnen.





Popkultur // Tagestipp vom 28.03.2021

Mitten auf dem Werderplatz zwischen Bars wie Iuno und Electric Eel liegt das Kohi.