Patty Moon

Popkultur // Artikel vom 25.01.2019

Patty Moon

Einen eher luftigen, fast schon kammermusikalischen Ansatz verfolgt Patty Moon auf „Head For Home“, das von einer intimen Poesie und persönlichen Nähe getragen wird.

Das Ende 2017 veröffentlichte Album klingt anders als seine Vorgänger, transportiert aber dennoch genau die atmosphärischen Stimmungs- und Klangbilder, für die die Musikerin so geliebt wird. „Schwarzwald-Melancholie“ nennt das ein Kritiker, die Antwort auf „isländische Pop-Melancholiker“ ein anderer. Zeitlose Musik, die berührt. -er

Fr, 25.1., 20 Uhr, Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 19.07.2019

Süddeutschlands größtes Familien-„Fest“, das als einziges deutsches Festival zu Jahresanfang für sein Nachhaltigkeitskonzept mit dem „Greener Festival Award“ 2018 ausgezeichnet wurde, steht vor seiner Volume 35.





Popkultur // Tagestipp vom 14.07.2019

Seit dem Tod von Tutilo Karcher im Frühjahr führt Candace Carter die Dependance Sulzfeld (Stieglitzplatz 2) alleine weiter.





Popkultur // Tagestipp vom 13.07.2019

Nach dem Mod-Rock-Trio The Movement aus Kopenhagen müsste das Hackerei-Wochenende eigentlich nochmal von vorn beginnen.





Popkultur // Tagestipp vom 11.07.2019

Schwer beeinflusst von den Aussie-Proto-Pre-Punk-Bands The Saints und Radio Birdman kommen die vier Garage-Rock’n’Roller aus Melbourne daher wie ein australisches Automobil.





Popkultur // Tagestipp vom 29.06.2019

Ausnahmemusiker Joe Jackson geht auf musikalische Zeitreise durch seine 40-jährige Karriere.





Popkultur // Tagestipp vom 28.06.2019

Auch wenn das Programm noch nicht komplett ist, verspricht das 25. Sommerfestival des Tollhauses ein jubiläumswürdiges zu werden.