Peter Licht

Popkultur // Artikel vom 12.11.2014

Der mit seinen „Liedern vom Ende des Kapitalismus“ bekannt gewordene einstige Anonymus unter den Indie-Pop-Connaisseuren hat für das neue Live-Doppelalbum die Crowd eingespannt.

Via Startnext ließ sich Peter Licht sein „Lob der Realität“ vorfinanzieren, selbst das Covermotiv dürfen die Hörer beisteuern.

Dafür spendiert er ihnen sämtliche Hits rund ums „Sonnendeck“ in neuen Versionen, immer wieder durchkreuzt von flirrenden Erzählungen zwischen Schmerz und Komik, Irrsinn, Hysterie und schier nicht enden wollenden Ansagen, in denen er sein künstlerisches Schaffen kritisch beleuchtet. -pat

Mi, 12.11., 20 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 4?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.