Pia Fridhill

Popkultur // Artikel vom 05.10.2012

Zwischen Folklore und Jazz-Pop hat sich Pia Fridhill eingerichtet.

Beim CD-Release von „My Swedish Songbook“ präsentiert die nach Deutschland ausgewanderte Sängerin mit ihrem Quintett Volkslieder aus der Heimat und kreuzt in den Arrangements immer wieder spielerisch Jazz und Folk, während sie sich zum ursprünglichen Lied vortastet.

Der melodische Klang des Schwedischen geht sowieso wie von selbst ins Ohr, und wenn Fridhill auf der Bühne charmant-humorvoll, aber auch nachdenklich durch Kultur und Mentalität führt, wird außerdem noch so manches Mysterium der skandinavischen Halbinsel entschleiert. -pat


Fr, 5.10., 20.30 Uhr, Kulturzentrum Tempel, Scenario Halle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.