Planlos

Popkultur // Artikel vom 20.11.2008

Desorientiert sind Planlos eigentlich gar nicht.

Auf dem neuen Album „Feuer & Flamme“ wird solide und leidenschaftlich nach vorne gerockt oder auch mal gefühlvoll powerballadiert. Von rumpelndem Hausbesetzer-Ufta-Ufta weit und breit keine Spur, auch wenn sich vielleicht die eine oder andere Hosen-Parallele finden lässt – wobei Planlos auf jegliche Ballermann-Theatralik verzichten.

Wo andere sich hinter glitzernden Fassaden und leeren Phrasen verstecken, schildert Sänger Pino den alltäglichen Kampf gegen Kommerz und Schubladendenken: „Nennt es Punk-Rock meinetwegen, nennt es Schlager, oder Pop-Rock, ganz egal, solang der Scheiß rockt!“ -mex


Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Kid Francescoli

Popkultur // Tagestipp vom 22.02.2018

Julia Minkin und Mathieu Hocine formieren dieses amerikanisch-französische Elektro-Pop-Duo.

>   mehr lesen...




Jazz Classix: Jaco Pastorius

Popkultur // Tagestipp vom 19.02.2018

Für viele ist Jaco Pastorius einer der besten, wenn nicht sogar der beste Bassist der Welt.

>   mehr lesen...




DJ Brom & Friday Dunard

Popkultur // Tagestipp vom 17.02.2018

DJ Brom beliefert Köln mit Good News.

>   mehr lesen...




Locas In Love

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Vor zehn Jahren erschien „Saurus“, das zweite Album von Locas In Love mit Wurzeln in Pforzheim, Mühlacker und Köln.

>   mehr lesen...




Mr. Hurley & Die Pulveraffen

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

„Grog’n’Roll“ voraus!

>   mehr lesen...




Kala Brisella & LeVent

Popkultur // Tagestipp vom 16.02.2018

Zweimal intensive Szenebands aus Berlin im Kohi.

>   mehr lesen...