Playground 4

Popkultur // Artikel vom 17.10.2020

Playground 4 (Foto: Stephanie Wag)

Playground 4 sind Stephanie Wagner (Flöte), Esther Bächlin (Piano/Vocals), Gina Schwarz (Bass) und Ingrid Oberkanins (Hang/Percussion).

Die letzte Klammer dürfte vielleicht stutzig machen: Hang ist keine Abkürzung sondern ein perkussiv-melodisches Musikinstrument in Form zweier Schüsseln, ähnlich wie eine Steeldrum. Es sind ganz bestimmte Klänge, die den vier Frauen von Beginn ihrer Zusammenarbeit an vorschwebten und für die sie ihre eigenen Kompositionen schreiben. Präpariertes Klavier oder eine beatboxende Altflöte zeugen dabei von Experimentierfreude, genauso wie eine Offenheit auch für außereuropäische Tonskalen. -fd

Sa, 17.10., 11.30-14.30 Uhr, Hemingway Lounge, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

„Heavy Rock für die Kinder der Nacht“ haben sich The Vamypres auf den Grabstein geschrieben.





Popkultur // Tagestipp vom 31.10.2020

Theresa Stroetges schafft es mit jedem Album, anders zu klingen.





Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Max Zentawers Interesse reicht vom Jazz über Rock und lateinamerikanische Musik bis zu Avantgarde und freier Improvisation.



Popkultur // Tagestipp vom 30.10.2020

Conni Maly war Teil einer recht erfolgreichen Riotgirl-Band, bevor ihr Mitte der 90er die Ravekultur und die legendäre Roland MC 303 begegnet sind.