Playground Session Vol. 4: Faid & Woman

Popkultur // Artikel vom 08.03.2018

Faid aus Berlin pendeln zwischen melancholisch-dunklem Synth-Pop und Indie.

Wer Bands wie Hurts mag, dürfte sie lieben (Anspieltipp: „Where I Was Born“). Die Jungs von Woman sind stilistisch schwer zu fassen: „Aus Faulheit beantworten wir die Genre-Frage einfach mit Pop“, sagte Sänger Carlos Hufschlag dem Kölner Stadt-Anzeiger. Doch da ist mehr: Sci-Fi-Funk, Electro, übersteuerte Gitarren, Soul-Attitude, Herz und Herzblut. Das Album „Happy Freedom“ hat Zebo Adam (Bilderbuch) produziert. Man hört’s durchaus. -er

Do, 8.3., 21 Uhr, Tollhaus, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 1?

WEITERE POPKULTUR-ARTIKEL



Popkultur // Tagestipp vom 02.06.2021

Nach mehreren Auf- und Verschiebungen muss die Baden-Baden Events GmbH (BBE) ihr Festival „Mr. M’s Jazz Club“ nun doch endgültig absagen.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Bei ihrem 2014er Folk-Debüt „Build My Own World“ war Liv Solveig Wagner noch in Karlsruhe präsent.





Popkultur // Tagestipp vom 01.06.2021

Nach seiner bis dato letzten VÖ „Silent Songs“ von 2007 produzierte Rolf Ableiter hauptsächlich Alben anderer Karlsruher Künstler; darunter das Liv-Debüt „Build My Own World“ oder „Promises“ der Americana-Band No Sugar, No Cream.